Universelle Datenbasis für Kennwerte VDMA 66413

VDMA_logo_264x148Die unter der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG harmonisierten Normen EN ISO 13849-1, EN ISO 13849-2 und EN 62061 fordern Bewertungen und Berechnungen hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit eines gefahrbringenden Ausfalls und systematischer Aspekte der Sicherheitsfunktionen einer Maschine.


  • Die Bewertungen und Berechnungen muss der Maschinenhersteller (als „Inverkehrbringer“) durchführen und nachweislich dokumentieren.
  • Die relevanten Daten (Kennwerte) der in der Maschine eingesetzten sicherheitsbezogenen Geräte liefern die Gerätehersteller aus Sicht der Produkthaftung.
  • Die sicherheitstechnischen Berechnungen können mit Hilfe von Berechnungstools (Software-Programme) durchgeführt werden.

Die Anwendung der genannten Normen erfordert den Austausch der relevanten Daten zwischen den beteiligten Maschinenherstellern, Geräteherstellern und den Berechnungstools.

Gerätehersteller
erzeugen für ihre Geräte Kennwert-Bibliotheken im Format „Universelle Datenbasis“ und stellen diese zur Verfügung bereit. Nur der Gerätehersteller darf auch der Ersteller einer Kennwert-Bibliothek sein.


Berechnungstools
stellen einen Importmechanismus für Kennwert-Bibliotheken im Datenbasis-Format bereit. Die Kennwerte
werden für die Darstellung und Auswahl im Tool aufbereitet.

Maschinenhersteller
nutzen die vom Gerätehersteller zur Verfügung gestellte Kennwert-Bibliothek (Datei), um die Kennwerte
(Gerätedaten) im Berechnungstool einzulesen und zu aktualisieren.

Die universelle Datenbasis nach VDMA 66413 ist damit die gemeinsame Grundlage für den Informationsaustausch. Es sind 4 Gerätetypen definiert.