Bag and Cartridge Filtration

Beutel- und Filterkerzen-Filtration

Grundsätzlich kommen bei der Filtration von Flüssigkeiten drei verschiedene Filtertypen in Frage: Beutelfilter, Kerzenfilter und CIP-Filter (Cleaning in Place). Jeder hat im Vergleich zu den anderen seine speziellen Vor- und Nachteile, und die verschiedenen Arten eignen sich für unterschiedliche Anwendungen.

CIP-Filter sind in der Regel am besten geeignet für Anwendungen mit hohem Durchfluss bzw. hohen Ersatzkosten für Filtermedien oder wenn ein Kontakt des Personals oder der Umwelt mit der Prozessflüssigkeit nicht erwünscht ist. Sie können verwendet werden, um Schwebstoffe von etwa einem Mikrometer und größer aus allen Arten von flüssigen Prozessströmen zu entfernen. Beutelfilter und Kerzenfilter können Schwebstoffe in Anwendungen mit geringen Durchflussraten abscheiden, bei denen eine Exposition gegenüber der Prozessflüssigkeit kein Problem darstellt, und in Anwendungen, bei denen geringere Mengen von Feststoffen abgeschieden werden müssen.

Weitere Informationen finden Sie unter Eaton.de